Gastarife im Online Vergleich

Welcher Gasanbieter am günstigsten ist, hängt nicht nur vom Preis, sondern auch vom Verbrauch ab. Manche Tarife sind eher für Singles geeignet, andere richten sich an Großfamilien mit hohem Gasbedarf. Deshalb ist der jährliche Gasbedarf im Gasrechner Bedingung.

Jahresverbrauch für Tarifvergleich

Neben der Postleitzahl wird der durchschnittliche Jahresgasverbrauch benötigt, um die mögliche Ersparnis zu errechnen. Der Verbrauch wird wird in Kilowattstunden angegeben und ist neben der Postleitzahl eine notwendige Eingabe im Gasrechner. Konsumenten finden ihren Jahresverbrauch ihrer letzten Gasrechnung. Alternativ kann die Wohnfläche von Haus oder Wohnung angegeben werden, um einen Schätzwert zu erhalten.

Vertragsbindung und Rabatte

Dabei sollten Konsumenten insbesondere auf die Vertragsbindung achten. Je kürzer die Vertragsdauer, desto rascher können Kunden wieder zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Manche Anbieter verzichten ganz auf eine Bindung, bieten jedoch für Langzeitkunden einen Rabatt an. Wichtig sind auch Neukundenrabatte, die im Rechner auf wahlweise eingerechnet oder ausgenommen werden.

RSS - Gastarife abonnieren

Nachrichten & Reportagen

VKI-Aktion: Österreichs erster Gemeinschaftseinkauf von Strom und Gas

Gemeinsam können sich Konsumenten hohe Energiekosten ersparen.
Beitragsdatum: 27.09.2013 - 09:43

„Gemeinsam weniger zahlen!“ Unter diesem Motto startet der Verein für Konsumenteninformation (VKI) Österreichs ersten Gemeinschaftseinkauf von Strom und Gas. Ziel der Aktion ist es, möglichst vielen Konsumentinnen und Konsumenten die Möglichkeit zu bieten, Strom- und Gaskosten zu sparen.

weiterlesen...

Österreichischer Gaspreisindex weiter leicht steigend

Seit 2010 wird der ÖGPI regelmäßig von der Österreichischen Energieagentur ermittelt.
Beitragsdatum: 26.09.2013 - 10:31

Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) verzeichnet für Oktober 2013 einen leichten Anstieg gegenüber dem Vormonat und liegt bei 133,27. Von Jahresbeginn 2010 bis März 2013 stieg der ÖGPI kontinuierlich an.

weiterlesen...

Klima- und Energiepolitik dürfen Re-Industrialisierung Europas nicht gefährden

WKÖ
Beitragsdatum: 25.09.2013 - 11:46

Eine moderne Re-Industrialisierung Europas forderten der Vizepräsident der EU-Kommission, Antonio Tajani, und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl am Europatag, der letzte Woche in der WKÖ stattfand.

weiterlesen...

Seiten